0 Mein Angebot
Zur Angebotsanfrage hinzufügen
Standard Model

S-CAPEPOD® Evakuierungstuch

Das Evakuierungstuch liegt permanent unter der Matratze. Die bettlägerige Person wird wie ein Kokon in das Evakuierungstuch eingewickelt. Damit können Sie das Leben eines Patienten während eines Notfalls retten.

Video abspielen

Stellen Sie sicher, dass niemand zurückbleibt!

Im Falle einer Notevakuierung sollte die oberste Priorität sein, bettlägerige Patienten so schnell wie möglich aus dem Gebäude zu transportieren. Insbesondere wenn Patienten eine sehr groß und schwer sind, schafft dies eine einzelne Person nicht allein. Ihre Pflegekräfte und Ihr Personal müssen sie dabei unterstützen. Doch ohne eine entsprechende Evakuierungsvorrichtung ist dies nahezu unmöglich.

 

 

Die effiziente „Rettungsmethode“ für zusätzliche Sicherheit

Viele Pflegeeinrichtungen verfügen über keinen Notfallplan für die Evakuierung ihrer bettlägerigen Bewohner. Die Nutzung der fahrbaren der Betten ist oft keine Option. Sie passen oft nicht durch schmale Türen. Ebenso würden durch die Betten auf den Fluren Blockaden zu den Fluchtwegen entstehen. Deshalb entscheiden sich immer mehr Sicherheitsbeauftragte in Pflegeeinrichtungen für den
S-CAPEPOD.

Feuerhemmende Eigenschaften

Auf das Evakuierungstuch wurde eine feuerhemmende Technik angewandt. Und dabei handelt es sich nicht um eine Beschichtung, die nach häufigem Waschen wieder verschwindet. Ganz im Gegenteil, dieser Sicherheitsmechanismus wurde direkt in das Garn eingearbeitet. Damit entspricht es auch dem Brandstandard M1.

Antibakterielle Technologie aus der Schweiz

Das Material des S-CAPEPOD Standard wurde mit Sanitized® TH27-24 ausgestattet. Diese Schweizer Technologie wirkt antibakteriell und schützt Sie, Mitarbeiter und Patienten vor bakteriellen Gefahren.

Feuchtigkeits­durchlässigkeit

Sollten Körperflüssigkeiten entlang der Matratze austreten, dann verhindern Sie, dass diese länger auf dem Evakuierungstuch verbleiben. Sie können zu einer Quelle an Bakterien werden. Aus diesem Grund besitzt der Stoff feuchtigkeitsdurchlässige Eigenschaften.

Kleine Details. Große Wirkung.

01

Um eine sichere Anwendung zu fördern, sind die Benutzeranweisungen auf den Klappen aufgedruckt. Somit haben Sie immer eine Erinnerung zur Hand.

02

Die Zuggurte sind in sogenannten "Taschen" verpackt. Dadurch bleiben sie nie im Bettrahmen hängen. Sie können die Taschen mit stabilen Klettverschlüssen schließen und öffnen.

03

Die langen Zuggurte sorgen für eine ergonomische Position bei horizontaler Evakuierung. Dies ist besonders relevant, wenn Sie regelmäßig damit üben.

04

Sie können den Zuggurt auch am Kopfende verwenden, um das Evakuierungstuch während einer Evakuierung mit 2 Personen über die Treppe zu bedienen.

Schnell und sicher, damit niemand zurückbleibt

Die Gruppe an Menschen, die auf ihrem Weg nach draußen Hilfe benötigen, ist größer, als Sie vielleicht glauben:

Bettlägerige Personen

Verletzte Personen

Senioren

Personen mit Behinderungen

Spezifikationen

  • Artikelnummer

    5N88888813

  • Model Name

    S-CAPEPOD Evakuierungstuch - Standard Model

  • Maße unter Matratze

    ca. 210x84 cm

  • Passend für folgende Matratzen

    Breite: 080-090 cm, maximale Länge: 210 cm.

  • Gewichtskapazität

    120-150 kg

  • Gewicht

    1.2 kg

  • Material

    100% polyester

  • Reinigung

    Von Hand: Verwenden Sie ein Tuch und ein Desinfektionsmittel

    Waschtemperatur, 40 Grad (Celsius),
    bei niedriger Temperatur trocknen, nicht bügeln, chemisch reinigen
    oder bleichen und kein Waschpulver mit Weichspüler verwenden.

  • Garantie

    Die S-CAPEPOD hat eine Garantiezeit von einem jahr auf Material- und Herstellungsfehler, die ab dem kaufdatum gilt. Mängel oder Probleme bei der Verwendung der S-CAPEPOD,
    die durch einen Unfall, Missbrauch, fehlerhafte Verwendung, Veränderungen, Vandalismus, fehlerhafte Positionierung, falsche Wartung oder Anwendung sowie überfällige normale und Routinewartungen verursacht wurden, sind nicht durch die Garantie abgedeckt.

  • Conformitée Européenne mark

    Conformité_Européenne

    Hergestellt in Übereinstimmung mit dem europäischen Recht und den ISO-Normen.

Dauerhaft unter der Matratze

  • 01
  • 02
  • 03

Position the S-CAPEPOD onto the bedframe so you can use it every moment of the day or night.

  • 01
  • 02
  • 03
Bereits in mehr als 1000+ Pflegeheimen & Krankenhauser integriert:

Geeignet für verschiedene Arten von Matratzen

Verwenden Sie das Evakuierungstuch mit einer Wechseldruckmatratze. Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie es geht.

Häufig gestellte Fragen

  • Für welche Matratzengrößen ist der S-CAPEPOD geeignet?

    Das S-CAPEPOD Evakuierungstuch ist für folgende Matratzengrößen geeignet:

    Breite: 80 – 90 cm
    Max. Länge: 210 cm

    Bariatrische Matratzen sind für dieses Modell nicht geeignet. Dafür ist der Bariatric S-CAPEPOD geeignet.

  • Ist das Material feuerhemmend?

    Das Material ist feuerhemmend und entspricht dem Brandstandard M1.

  • Wie wird der S-CAPEPOD gereinigt?

    Das Produkt lässt sich leicht mit einem Tuch und einem Desinfektionsmittel reinigen oder Sie können es in die Waschmaschine geben.

    Nicht in Kombination mit anderen Textilien waschen. Da das Produkt Klettverschlüsse enthält, wird empfohlen, den S-CAPEPOD während der Wäsche in einen Wäschesack zu geben. Auf diese Weise halten Sie das Produkt immer in optimalem Zustand und verhindern, dass sich die Klettverschlüsse miteinander verhaken.

  • Wie oft wäscht man ihn?

    Wie oft Sie ihn waschen, hängt von der Hygienerichtlinie Ihrer Gesundheitseinrichtung ab. Als Hersteller empfehlen wir, die Evakuierungstücher dann zu waschen, wenn sie verschmutzt sind.

  • Wie oft sollte ich damit üben?

    Es wird empfohlen, 1 – 2 Mal im Jahr mit dem S-CAPEPOD zu üben. Damit ist keine offizielle Schulung in einer Schulungseinrichtung gemeint. In der Tat versuchen wir, Sie zu ermutigen, intern mit Kollegen zu üben. 

    Wenn Sie jetzt mit dem Üben beginnen, können Sie sich jederzeit an die Digital Evacuation School wenden. Sie enthält schrittweise Anleitungen, Tutorials & mehr. Wenn Sie bei Ihrer Übung Hilfe bevorzugen, kann Sie einer unserer Kollegen oder einer der Tetcon-Händler zu einer Evakuierungs- oder Produktschulung besuchen.

  • Wird zuerst der Kopf oder die Füße vom Bett bewegt?

    Sie können beides tun. Zuggurte befinden sich sowohl am Kopf- als auch am Fußende des S-CAPEPOD-Evakuierungstuchs. Uns ist bereits oft aufgefallen, dass Nutzer den Zuggurt am Fußende präferieren. Dies ist oft einfacher, schneller und weniger schwierig. Deshalb versuchen auch wir es auf diesem Weg. Wenn eine Person auf der Matratze an Nacken- oder Rückenverletzungen leidet, können Sie den Zuggurt am Kopfende verwenden.

  • Tut das weh?

    Nein. Wenn eine Person mit dem S-CAPEPOD vom Bett auf den Boden bewegt wird, könnte man meinen, dass die Bewegung vom Bett auf den Boden „schmerzhaft“ für den Patienten ist. Das Gegenteil ist der Fall. Um sicherzustellen, dass dieser Transfer reibungslos verläuft, wird empfohlen, die Matratze nur dann abzusenken, wenn sich das Gesäß der Person über der Kante des Bettrahmens befindet. Damit erhält man eine natürliche „Wellenbewegung“ des Körpers und Sie können die Matratze auf kontrollierte Weise absenken. Wenn Sie diese „Wellenbewegung“ nicht ausführen können, dann ist das nicht falsch. Die Matratze und das Kissen bieten ausreichend Halt für Nacken und Rücken. Es ist auch ratsam, die verstellbaren Betten in die niedrigste Position zu bringen. Treppen nehmen, ist auch kein Problem. Haben Sie es mit einer Person mit Kopf- oder Nackenverletzungen zu tun? Sehen Sie sich die nachstehende Erklärung dazu an, die zeigt, wie man dabei vorgeht.

  • Wie gehe ich mit einem Patienten mit Rücken- oder Nackenverletzungen um?

    Wenn eine Person auf der Matratze an Nacken- oder Rückenverletzungen leidet, können Sie die Zuggurte am Kopfende verwenden und den Kopf zuerst vom Bett heben. Siehe Bild unten.

    Evacuatiedoek S-CAPEPOD

  • Wie wird der S-CAPEPOD unter er Matratze angebracht?

    Wir möchten sicherstellen, dass das Evakuierungstuch auf ergonomische Weise unter der Matratze angebracht wird. Deshalb müssen Sie die Matratze nicht vom Bett entfernen, um den S-CAPEPOD zu installieren. Dieses Video zeigt, wie man dabei verantwortungsbewusst vorgeht:

  • Reicht es aus, sich auf eine horizontale Evakuierung vorzubereiten?

    Viele Pflegeeinrichtungen haben keinen Notfallplan dafür, wie bettlägerige Patienten zu evakuieren sind. Das Bewegen von Betten ist oft keine Option. Diese passen oft nicht durch die Türen, weil die Türrahmen dazu nicht breit genug sind. Falls Türen doch breit genug sind, kann es zu Blockaden in den Korridoren kommen. Der Gedanke, dass eine horizontale Evakuierung wahrscheinlich ausreichend ist, kann dazu führen, dass bei einer Risikoabwägung nicht genug Fokus auf eine vertikale Evakuierung gelegt wird. Dies kann zu Diskrepanzen bei der Vorbereitung von groß angelegten Evakuierungen führen (z. B. wenn die Feuerwehr eine vollständige Evakuierung verlangt) und bei der Bereitstellung von Schulungs- und Evakuierungshilfen über die Treppe. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Sicherheitsbeauftragte für ein Hilfsmittel wie das S-CAPEPOD-Evakuierungstuch.

Andere Evakuierungsmittel:

Retmex® Rettungstuch
Komfort Modell

Zur Angebotsanfrage hinzufügen